Meiningen Stand 28.01.2007

Home
Modelleisenbahn
Märklin Z
Bahnbilder
Mecki
Comic / LTB
Backen & Kochen
Pinguine
Downloads
Kontakt
Impressum

[ zurück zur Galerieübersicht ]

Sonderfahrt Meiningen, 4. Februar 2006

von Harald Lampke

Die Sonderfahrt am 4. Februar 2006 von Stuttgart nach Meiningen mit Besuch des dortigen Dampflokwerks wurde von den Ulmer Eisenbahnfreunden veranstaltet. Auf der Hinfahrt hatten wir zwei Zuglokomotiven, und zwar die 01 118 und 01 1066. Dieses seltene Erlebnis der Doppeltraktion, das von der Zugkraft her nicht notwendig gewesen wäre, da auch nur eine Lok unseren Zug problemlos gezogen hätte, verdankten wir dem Umstand, dass 01 1066 im Rahmen dieser Fahrt ins Dampflokwerk zur notwendigen Untersuchung überführt wurde.

Rückansicht (Tender) der 01 118 im Hauptbahnhof Schweinfurt.

Und hier die zugehörige Frontansicht, aufgenommen in Neustadt an der Saale.

 

Zwischenhalt des mit Doppeltraktion bespannten Dampfzugs in Neustadt an der Saale.

 

Blick in den Führerstand.

Ein mit einer 41er bespannter Fotogüterzug fährt am gleichen Tag durch Meiningen.

 

Der Bahnhof Meiningen.

Werksführung im Dampflokwerk Meiningen.

Zylinder einer Dampflok. Die Zylinderchen eines jeden PKW-Motors verblassen dagegen!

 

Werkzeuge, wie man sie nicht im Baumarkt findet. Klotzen statt kleckern ist hier die Devise.

 

Nagelneu aufgezogene Radreifen auf einen Satz Dampflokachsen.

Blick von vorne in den Kessel einer Dampflok. 

Ein Augenschmaus für Fußball- und Eisenbahnfans: Der Dieseltriebzug, mit dem unsere Fußballmannschaft 1954 nach dem Wunder von Bern als Weltmeister zurückkehrte, im Freigelände des Werks. Im Februar 2006 stand er noch vor seiner großen Tour durch Deutschland im Rahmen der damals anstehenden Fußballweltmeisterschaft 2006 hier in Deutschland.

 

Der selbe VT 08 von schräg vorne.

Und noch einmal, weil's so schön war: VT 08 mit der legendären Aufschrift Fußball-Weltmeister 1954.

 

Schneepflug in rot ...

 

... und in gelb.

Kessel einer unbekannten Dampflok.

 

Für diese Dampfrösser kommt jede Hilfe zu spät.  Viele „Organe“ dieser Ersatzteilspender „leben“ aber in anderen Maschinen weiter.

Früher selbstverständlich, zwischenzeitlich eine Rarität bei den Bahnanlage: Drehscheibe im Bahnhof Meiningen.

Kleiner Plausch vor der Rückfahrt nach Stuttgart.

[ zurück zur Galerieübersicht ]