Backen & Kochen Stand 09.12.2007

Home
Modelleisenbahn
Märklin Z
Bahnbilder
Mecki
Comic / LTB
Backen & Kochen
Pinguine
Downloads
Kontakt
Impressum

Rezeptarchiv ]

Backen & Kochen

von Anja Lampke

 

Jeder hat unter den vielen Aufgaben, die er zu erledigen hat, seine Favoriten. Bei mir ist es das Backen. Nicht dass Sie jetzt glauben, ich backe jeden Tag und überschwemme meine Familie mit Kuchen und sonstigen kalorienhaltigen Leckereien. Backen gehört zu den von mir nicht so häufig praktizierten Aufgaben im Haushalt, aber wenn ich backe, tue ich es mit Freude und probiere gerne auch mal was Neues aus.

Vor kurzem habe ich mich entschlossen, diese Rubrik von Backen in Backen & Kochen umzubenennen, da ich auch gerne einige meiner Kochrezepte mit den Lesern hier teilen möchte.

Zur Zeit biete ich an:

Ältere Rezeptvorschläge finden Sie im Rezeptarchiv.


Passend zur Advents- und Weihnachtszeit ein Keksrezept:

Heidesand

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 230 g Zucker
  • 340 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL Milch
  • 1 gestrichener TL Backpulver

 

Zubereitung:

Die Butter schmelzen, dann so lange köcheln lassen, bis sie stark gebräunt ist. Anschließend auskühlen lassen. Das erstarrte Fett schaumig rühren, nach und nach Zucker, Vanillezucker und Milch hinzugeben und so lange rühren, bis die Masse weiß schaumig geworden ist. 2/3 des mit Backpulver vermischten und gesiebten Mehls esslöffelweise unterrühren. Den Rest des Mehls mit dem Teig zu einem glatten Teig verkneten. Etwa 3 cm dicke Teigrollen daraus formen und so lange kaltstellen, bis sie hart geworden sind. Dann 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech weit auseinander legen. Bei 175-195 °C im vorgeheizten Backofen 10-15 min. hellgelb backen.


Caféhaustorte Wiener Art

Teig:
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 160 g Margarine
  • 160 g Zucker
  • 6 Eier, getrennt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Semmelbrösel

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und bereitstellen. Die Margarine mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach den Zucker und den Vanillezucker zugeben und so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Die Eigelbe einzeln unterrühren. Die abgekühlte, geschmolzene Schokolade zusammen mit den Semmelbröseln auf mittlerer Stufe unterrühren. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Teig in eine am Boden gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 26 cm) füllen, glatt streichen und die Form im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 180° C (Heißluft 160° C; nicht vorgeheizt) etwa 50 Minuten backen.

Füllung:

  • 125 g Aprikosenmarmelade

Den Tortenboden noch heiß auf einen Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Erst danach das Backpapier vorsichtig entfernen und den Boden einmal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden mit der Aprikosenmarmelade bestreichen und den oberen Boden wieder auflegen.

Guss:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 60 g Zucker
  • 7 EL Wasser

Für den Guss den Zucker zusammen mit dem Wasser im Topf so lange kochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die in kleine Stücke gebrochene Schokolade nach und nach einrühren. So lange rühren, bis sie geschmolzen ist. Falls der Guss dabei zu fest wird, diesen nochmals vorsichtig erwärmen, da das beste Ergebnis erreicht wird, wenn er so flüssig ist, dass der Guss glänzt. Den Guss mittig auf die Torte gießen und durch Hin- und Herbewegen der Torte auf der Oberfläche und dem Rand gleichmäßig verteilen. Am Rand ggf. mit einer Palette verstreichen. Den Guss fest werden lassen.

Verzierung:

  • 50 g Zartbitterschokolade

Zum Verzieren die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Tortenoberfläche mit einem angewärmten Messer in 12 Stücke einteilen. Den Schokoguss in einen Gefrierbeutel, von dem eine kleine Ecke abgeschnitten wird, füllen und damit die Schokoladendecke filigran verzieren, z.B. wie auf unserem Foto.

Caféhaustorte mit Guss, aber noch ohne Verzierung

Tortenstück mit Verzierung

Eigene Beurteilung: Unseren Kindern hat die Torte ausgezeichnet geschmeckt, und auch ich finde sie vorzüglich. Durch die Aprikosenmarmelade ist sie schön saftig.